November 06 , 2018

KPIs richtig identifizieren und im Planungsprozess anwenden

Reading Time: 2 min

Viele Manager und Unternehmer scheitern an der effizienten Umsetzung ihrer Planungsprozesse. Das muss nicht sein. Mit der richtigen Identifikation und Anwendung der Key Performance Indikatoren (KPIs) können die Herausforderungen im Planungsprozess bewältigt werden. In unserem Blog präsentieren wir die Antworten auf die fünf brennendsten Fragen zum Thema KPI Analytics.

 

 

 

Wieso sind viele Unternehmer und Entscheidungsträger mit ihren Planungsprozessen unzufrieden?

 

Die Gründe sind natürlich vielschichtig. Sehr anfällig für Ungenauigkeiten ist das Management Reporting. Für eine erfolgreiche Unternehmensplanung ist aber genau dieser Prozess ein wichtiger Baustein. Gemäss unseren Erfahrungen liegt das Problem oft bei der Definition der Key-Performance-Indikatoren (KPIs). Die besondere Herausforderung: Auf wie viele KPIs wollen wir uns fokussieren und wie stark dürfen wir weniger wichtige Kennzahlen vernachlässigen? Die meisten Unternehmen neigen dazu, den Schwerpunkt auf zu viele KPIs zu legen. Sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

 

 

Was macht die Auswahl der richtigen KPIs so schwierig?

 

Um die KPIs priorisieren zu können, braucht es den uneingeschränkten Zugriff auf die Unternehmensdaten. Wir erleben oft, dass Unternehmen keine zentrale Datenquelle führen oder schlicht zu wenige Daten zur Verfügung stehen, um die verschiedenen KPIs angemessen zu berechnen. Deshalb scheitern bei der Unternehmenssteuerung viele bereits ganz am Anfang. Was schade ist, schliesslich gäbe es genug Werkzeuge, mit denen Unternehmen ihr Daten-Management in den Griff bekommen können.

 

 

Und was gilt es zu beachten, wenn die KPIs einmal identifiziert und priorisiert sind?

 

Mit der Definierung der KPIs steht ein Unternehmen noch immer am Anfang des Planungsprozesses. Auf der Basis der KPI-Priorisierung müssen als nächstes die Planungstreiber festgelegt werden. Es kommt oft vor, dass Firmen die definierten KPIs nicht konsequent in die Planungsebene der gesamten Organisation integrieren. Die definierten und planungsrelevanten KPIs müssen während des Planungsprozesses genutzt werden. Sie dienen als Grundlage für die Umsetzung von treiberbasierten Planungsmodellen.

 

 

Wie können Softwarelösungen den effizienten Einsatz von KPIs während des Planungsprozesses unterstützen?

 

Die richtigen Analyse- und Planungslösungen unterstützen eine zielgerichtete Steuerung des Unternehmens. Als erstes ermöglichen die richtigen Tools das Laden der wichtigen Informationen in eine Datenbank. Auf diese Daten kann die Software dann später zurückgreifen. Mit der Hilfe eines in der Software strukturierten Priorisierungsprozesses werden die wesentlichen KPIs definiert. Die Software sollte auch fähig sein, die definierten KPIs als Planungstreiber zu nutzen und die Kalkulationslogik abzubilden. Dieser strukturierte Prozess ermöglicht es den Verantwortlichen, sich auf die wichtigen KPIs zu fokussieren und den Planungsprozess effizienter zu gestalten. Die gewonnene Zeit kann für wichtige operative Aktivitäten und für die strategische Leitung des Unternehmens genutzt werden.

 

 

Welche Art von Softwarelösungen eignet sich dafür am besten?

 

Wir empfehlen, auf Softwarelösungen zu setzen, die mit vordefinierten Best-Practice-Prozessen arbeiten. Diese Pre-Built-Applikationen ermöglichen ein standardisiertes und strukturiertes Vorgehen bei der Priorisierung und Anwendung der KPIs. Der ganze Planungsprozess wird so über alle Geschäftseinheiten beschleunigt. Vordefinierte Workflow-Prozesse weisen zudem eine hohe User-Freundlichkeit auf. Die Mitarbeitenden haben mehr Sicherheit bei der Anwendung – auch wenn keine spezifischen IT-Kenntnisse vorhanden sind. Dies entlastet die Planungsverantwortlichen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

 

 


 

Möchten Sie wissen, wie Sie die wichtigsten KPIs einfach bestimmen können?

 

HIER finden sie die Aufzeichnung des Webinars zum Thema KPI Analytics (Englisch).