December 20 , 2018

Santa bringt seine Planung in Schuss

Reading Time: 3 min

 

Na also. Geht doch. Nach dem letztjährigen Planungsfiasko ist Santa Claus rechtzeitig zu Weihnachten wieder auf die Erfolgsschiene zurückgekehrt. In unserem Blog zeigen wir, wie Santa seine Finanzplanung mit der Hilfe von Apliqo wieder auf Vordermann gebracht hat.

 

Letztes Jahr haben wir über die Planungsprobleme von Santa Claus berichtet. Über die Veränderungen im Weihnachtsbusiness und über die neuen Herausforderungen in der Geschenkeindustrie. Wir haben festgestellt: Santa braucht unsere Hilfe. Deshalb haben wir uns auf den Weg gemacht, um Santa Claus in seinem Büro am Nordpol zu besuchen und um seine Finanzplanung unter die Lupe zu nehmen.

 

 

Das Resultat unserer Analyse war ernüchternd. Santa Claus scheint von Unternehmensplanung rein gar nichts zu verstehen. Folgende vier Aspekte haben wir genauer betrachtet:

 

 

  1. Es war kein Planungskonzept vorhanden

 

Jeder Planungsprozess steht und fällt mit der Definition eines konkreten Planungskonzepts. Als erstes sollten darin die wesentlichen Planungsbereiche definiert werden. Diese beinhalten in jedem Fall die Gesamtplanung – also die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanz und den Cashflow – und bei den meisten Unternehmen auch die operativen Teilpläne. Die Gesamtplanung und die Teilpläne werden dann so verzahnt, dass alles miteinander harmoniert. Bei der North Pole Santa Inc. war der Begriff integrierte Planung bis zu diesem Zeitpunkt noch ein Fremdwort. Da wartete eine Menge Arbeit auf die Experten von Apliqo.

 

 

  1. Die KPIs wurden nicht richtig identifiziert

 

Mit der richtigen Identifikation und Anwendung der Key Performance Indikatoren (KPIs) können viele Herausforderungen im Planungsprozess bewältigt werden. Bei der North Pole Santa Inc. sind wir auf ein Problem gestossen, das wir bei vielen Unternehmen antreffen: Santa und sein Team haben sich auf zu viele KPIs fokussiert. Da mussten wir am Nordpol ganz am Anfang ansetzen: Um die KPIs zu priorisieren, braucht es den uneingeschränkten Zugriff auf die Unternehmensdaten. Die North Pole Santa Inc. hat über Jahrzehnte keine zentrale Datenquelle geführt. So ist es natürlich schwierig, die verschiedenen KPIs zu berechnen.

 

 

  1. Santa hat die Wechselkurse unterschätzt

 

Kaum ein externer Einfluss ist schwerer vorhersehbar als die Wechselkurse. Und diese Wechselkurse sind grossen Schwankungen ausgesetzt. In der stark globalisierten Welt von heute haben sie damit enorme Auswirkungen auf den Geschäftsgang eines Unternehmens. Davon ist seit einiger Zeit auch Santa Claus stark betroffen. Sein Geschäft ist internationaler geworden, seit er verschiedene Lieferanten auf der ganzen Welt hat. Umso wichtiger wäre eine gute Unternehmensplanung. So könnte Santa die Risiken von Wechselkursschwankungen besser abschätzen und frühzeitig entsprechende Massnahmen ergreifen.

 

 

  1. Der Personalbedarf wurde falsch berechnet

 

Die Mitarbeitenden sind das Herzstück eines Unternehmens. Wie bei vielen Organisationen machen die Personalkosten auch bei der North Pole Santa Inc. einen Grossteil der operativen Gesamtkosten aus. Um den Bedarf an Rentieren und Weihnachtselfen jedes Jahr effizient zu planen, wären komplexe Kalkulationen notwendig. Santa hat von Workforce Planning aber noch nie etwas gehört. Die Mitarbeiter-Stammdaten sind so unvollständig, dass er nicht einmal mehr weiss, wie viele Rentiere und Elfen er überhaupt beschäftigt. Unsere Aufgabe war es, eine integrierte Personalplanung zu implementieren und die Kalkulationen direkt in die Gewinn- und Verlustrechnung einfliessen zu lassen.

 

Mit Apliqo erfolgreich unterwegs

Nach der umfangreichen Analyse der Planungsprozesse von North Pole Santa Inc. war für uns schnell klar: Santa Claus braucht Hilfe. Um eine funktionierende Unternehmensplanung möglichst effizient zu implementieren, setzten wir auf eine Apliqo-Softwarelösung, die mit vordefinierten Best-Practice-Prozessen arbeitet. Die eingesetzte Pre-Built-Applikation ermöglicht ein einfaches Datenmanagement sowie ein standardisiertes und strukturiertes Vorgehen bei der Priorisierung und Anwendung der KPIs. Der ganze Planungsprozess wird so über alle Geschäftseinheiten beschleunigt. Vordefinierte Workflow-Prozesse weisen zudem eine hohe User-Freundlichkeit auf. Das ist besonders wichtig, da weder Santa Claus noch seine Elfen ausgereifte IT-Kenntnisse haben. Die Apliqo-Lösung ist zudem fähig, komplexe Sachverhalte wie Wechselkursschwankungen einfach abzubilden und mit den gewonnen Daten detaillierte Stresstests durchzuführen. Santa Claus kann seit der Einführung von Apliqo viel besser auf unvorhergesehene Szenarien reagieren und schnellere Entscheide treffen. Die gewonnene Zeit kommt uns allen zugute: Dank Apliqo kann sich Santa jetzt wieder auf sein Hauptgeschäft fokussieren: Geschenke verteilen.

 

 


Möchten Sie mehr erfahren zu den Themen Finanzplanung und Unified Performance Management?

 

HIER können Sie sich für unsere kostenlosen Webinare anmelden.